serald  
 
  " Das Aquarium " 04.12.2021 20:16 (UTC)
   
 


                                        Aquaristik 

              " Das Aquarium - Die Natur in my Daheim "

                     
                  aquarienkunde@arcor.de
   


   
       1.  Das Aquarium :
     
       Sollte so groß wie möglich sein
       und den Ansprüchen von Tier und   
       Pflanze möglichst gerecht werden !
       Eine gr. Bodenfläche ist immer von Vorteil.

       2. Technik : 


      2.1  Belüftung : 

      Membranpumpe , Luftschlauch ,
      Sauger und Sprühkörper



       2.2    Filterung : 
  
      Sie dient  der   Umwälzung 
      und  der Sauerstoffanreicherung
      des Wassers.
 
      2.2.1   Aussenfilter : 

      2.2.1.1.a u. b
      Neben das Aquarium  
      mit 2 bzw 4 Kammern 
      Umwälzung mit elt.Strom 
     mit  eingesetzter Kreiselpumpe   
      oder die Beförderung des Wassers
      per Luft über die Membranpumpe
      sind vorteilhaft .

   
      2.2.1.2.
      Filtertöpfe mit 2 Schläuchen
      ( elt. Kreiselp.Antrieb )
       stehen meist unterflurig  
       in - unter dem Aquarium -
       befindlichen Schrankfächern.
       oder manchmal neben dem Aqu.

        Innenfilter :

        Auch da gibt es div. Fabrikate
        
        z.T. zusätzlich auch mit      
        einem   Diffusor 
        für den Sauerstoff  ausgestattet .
        
         Eine Idee wäre auch das HMF
        ( Hamburger Mattenfilter ) 
          von H.Deters
         welches am Besten , in die hintere linke Ecke,
         des Aquariums angebracht wird .


         Heizung : 

        Die  häufigste Temperatur ist beim
        Süßwasser - Aquarium 
        bei  24 bis 26 C
        anzutreffen. 
        Es kommt ganz auf die gehaltenen   
        Pfleglinge an !

        Nachts kann die Temperatur
        im Aquarium etwa 
        um 2 , 3  Grad C fallen.
         . 
        Das ist mit dem Temperaturgefälle
        in der Natur nicht anders.
        Am kältesten ist es in der Natur
        kurz vor Sonnenaufgang -
        Die höchste Temperatur 
        wird nach 13h erreicht .

        Stabheizungen :
       
        Sollten im Betriebszustand immer
        bis zur Markierung eingetaucht sein.!
        Bei einem 2 oder 4 Kammer - Aussenfilter
         kann man Diese in die Klarwasserkammer    
         bzw Rücklaufkammer tun,
         Dann wird die abgegebene Wärme
         gleichmäßig verteilt !
         



         Der Bodengrund :

       
          Kies: 
   
         Der Kies sollte nicht zu fein sein !
         Am Besten dunkelbunt - 
         da fühlen sich die Tiere am wohlsten !
          Kein Kies mit Kalk wie Feuerstein , 
          Marmor  et c.
         Vorsicht bei Split ( weil meist scharfkantig )

          Am besten Basalt , Quarz  u.a.m

         Keine Muscheln u. Schnecken 
         aus dem Meer
          ins Süßwasseraquarium - 
          weil ebenfalls starke  Kalk Härte !
          unser Heimisches Leitungswasser
          ist hart  genug.
      


         Wasser- Pflanzennahrung :
 
        " Nawana "   
          auf natürlich  mineralischer Basis .
          am besten keine Chemikalien !

    

          Holz : 
    
           Wasserholz , Kokosnüsse 
           Bambusrohr  u.a.m.
     
           zum Höhlenbau für Höhlenbrüter
           Wurzelholz ausserdem zur Grundlage
            für Pflanzen. Sie werden darauf 
            am Besten mit Angelschnur fixiert
            Blei belastet das Wasser !

       Schiefer und Steine :
    
       Schiefer , Basaltgestein u.ä.m. 
        ist geeignet :
        zur Dekoration ( Background )
    

         zum Höhlenbau 



        und auf dem Boden 
        als Laichablage für Substratbrüter
        zB.: Cichliden (eine Fam. der Barsche)
         Freibrüter

       auch für Maulbrüter 
         da sie darauf ablaichen 
       und die Weibchen anschließend die Eier    
       nach  und nach für 3 bis 4 Wochen
       ins Maul nehmen und darin ausbrüten.
      
    

         Aqu - Pflanzen :



  Java - Moos : 
  Optimal für Fische , Garnelen , Lurche et c.



Java Moos - V. dubyana - Das Echte ! 
( aus dem Wasser gezogen . )



Reinigung :


Scheibenreiniger :

mit Klinge , mit Magnet

f.leere Aqu. : auch PUR " Schwämme "
oder Styropur ( Polysterol )



Absaugschlauch
m. 2 Sauger

Mulmglocke

Eimer oder  Abfluß

Gr.Sieb ( Durchschlag )


   Fische :

   
              Welse :

           Harnisch - und Hexenwelse

            Algenfressender Antennenwels 
                  Ancistrus spec.

            ist seit den 70er Jahren
            Ein in Aquarien häufig             
            anzutreffender  Verteter  
            aus der Fam der Harnischwelse.
              


              Panzerwelse

              Metall- , Marmor - , et c.


              

             Lebendgebärende Zahnkärpflinge
              zB.:Guppies ,Schwertträger,



    
       Labyrinthfische : 
       zB.: Fadenfische , Kampffische , 
       der Makropode ( früher : Paradisfisch )
        Guramis
 
        Salmler :
         
         Der Neon ,
         Trauermantel - ,
         Spritzsalmler , et c.



        für Fragen bitte eine e- Mail 
          an . aquarienkunde@arcor.de






               




                    Für die Inhalte aller Seiten gilt : 
                           Alle Rechte vorbehalten ©    
                               Copyright © 1999-2009
                                      by siegz  et c.









                                                       
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gesamt waren 7934 Besucher (18984 Hits) hier !
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden